• Willkommen bei NUGENIS

    GESUND SEIN UND GESUND BLEIBEN

NUGENIS – Touchpoint Epigenetics

Gesundheit vorsorgen mit Angewandter Epigenetik

EBP
Epigenetic
Brain
Protector

EAP
Epigenetic
Cartilage
Protector

EBP
Epigenetic
Burnout
Protector

Epigenetik sagt uns: Du kannst dein Leben selber ändern und zwar im Innersten deines Körpers. Diese Erkenntnisse aus der noch jungen Wissenschaft der Epigenetik, helfen uns Menschen zu verstehen, wie wir die Beziehung zwischen Epigenom, Umwelt und unserem Verhalten so gestalten, dass unser Körper gesund bleibt.

Eine rechtzeitige Krankheitsvorsorge ermöglicht eine stabile Gesundheit und ein gesundes Altern, denn Gesundheit muss immer aktiv gestaltet werden. Dazu braucht man das richtige Wissen und der Körper die Unterstützung durch Ademetionin.

Ausreichende DNA-Methylierung ermöglicht ein gesundes Altern.

Die DNA-Methylierung ist ein Mechanismus, mit dem einzelne Gene epigenetisch inaktiviert werden. Durch die Methylierung der Erbsubstanz (DNA) reguliert unser Organismus die Produktion seiner Proteine und Enzyme.

Das heißt, wir können „über“ unsere Gene mitbestimmen und mitentscheiden über Gesundheit und Krankheit!

Ademetionin ist das zweitwichtigste Signalmolekül in unserem Körper und die einzige Substanz, die unsere Erbsubstanz mit Methylgruppen versorgen kann. Ademetionin ist unser exklusiver Methylgruppen-Donator. 

So kann es zur regulierten Expression eines Gens (Erbinformation) kommen, da Gene und Genabschnitte aktiv oder inaktiv geschalten werden. 

Zwei Probleme in diesem Zusammenhang verhindern unsere Gesundheit:

1. Das natürliche Vorkommen und die Produktion von Ademetionin in der Leberzelle nimmt ab dem 45. Lebensjahr kontinuierlich ab. Dieser vom Alter abhängige Ademetionin-Mangel hat eine Hypomethylierung (Untermethylierung) an der Erbsubstanz (DNA) zur Folge.

2. Ist die Erbsubstanz mit Methylgruppen unterversorgt (Hypomethylierung) hat das schwerwiegende Folgen:

Es kommt zur Selbstzerstörung der Mitochondrien. Mitochondrien produzieren ATP (Adenosintriphosphat), das wichtigste Signalmolekül des Körpers und bei Mangel an ATP kommt es zur Störung der energieverbrauchenden Zellstoffwechselprozesse und letztendlich zum Zelluntergang.

Unser Altern ist ein Beispiel dieses biologischen Zerstörungsprozesses.

Wie kommt es dazu? 

Ein bestimmtes Enzym, die Monoaminooxidase B (MaoB), ist für den Abbau von Neurotransmitter zuständig. Es befindet sich an der äußeren Membran der Mitochondrien. Im Alter ist die MAOB-Genort-Aktivität auf das 3-4-fache gesteigert und toxische Abbauprodukte schädigen Mitochondrien und Zellen. Die MaoB wurde in Studien auch als Alzheimer-spezifisches Enzym identifiziert, das mit der Entstehung und Entwicklung der Alzheimer-Erkrankung assoziiert ist.

So gefährden Oxidationsprozesse an zellulären Makromolekülen wie Lipiden, Proteinen oder Nukleinsäuren die Integrität und Funktionalität unserer Zellen.

Die Mitochondrien werden so unmittelbar geschädigt und die ATP-Produktion aus der Atmungskette eingeschränkt. Alle Zellen, die einen hohen Energiebedarf haben, sind zuerst betroffen, beispielsweise die Gehirnzellen und die Muskelzellen (Herz).

Diese mitochondriale Funktionsstörung hat irreversible Folgen im Gehirn, als Neurodegeneration bekannt. Es kommt zum Untergang der Mitochondrien und der Gehirnzellen.

Gleichzeitig werden Angst, Furcht, Zwang, toxischer Stress, Burnout und Depressionen durch Untermethylierung der zugehörigen Genorten für Serotonin-Rezeptor, Serotonin-Transporter und Glucocorticoid-Rezeptor deutlich verschlechtert.

Toxischer Stress, begleitet von ständiger Cortisol-Erhöhung, hemmt die Neuroneogenese, also die Neubildung der Gehirnzellen im Erwachsenenalter. Zugleich steigert Cortisol bei Untermethylierung der DNA die Expression der Monoaminooxidase B (MaoB) und führt so zum Untergang der Mitochondrien und der Gehirnzellen.

Hypomethylierung (Untermethylierung) durch Ademetionin-Mangel ist ebenso eine der Ursachen für Knorpelschaden.

Wir können „über“ unsere Gene mitbestimmen, wie gesund wir unser Leben gestalten.

Die Lösung ist die rechtzeitige Zufuhr von Ademetionin, ab dem 45. Lebensjahr, um die Genorte der DNA mit Methylgruppen zu versorgen.

Mit den Produkten der Angewandte Epigenetik von NUGENIS ist das möglich:

  • EBP® – Epigenetic Brain Protector
  • EBOP® – Epigenetic Burnout Protector und
  • ECP® – Epigenetic Cartilage Protector sorgen Sie dafür.